Treffen mit dem Aktionsbündnis Gegen Area 3 Ost

Gemeinsam mit Hartwig Jäger war ich heute bei einem Treffen mit dem Aktionsbündnis Gegen Area 3-Ost. Wir teilen weiterhin die Einschätzung, dass die Versiegelung von so viel Fläche inmitten der Klimakrise ein Fehler ist. Zumal der Boden als Kohlenstoffsenke genutzt werden könnte, was auch mit der dort lebenden, bedrohten Feldlerche möglich wäre. Als Bürgermeisterkandidat unterstütze ich überdies die heute diskutierte Forderung nach einem Bebauungs-Moratorium, damit nicht schon vor einem möglichen Gerichtsurteil Fakten geschaffen werden. Die Zeit sollten wir nutzen, um in Anerkennung des Klimaurteils des Bundesverfassungsgerichts und der deutlich schärferen Reduktionsziele für Emissionen, über Alternativen zu 12 Meter hohen Gewerbehallen zu diskutieren. Auch weil wir das unseren Kindern und Enkeln schuldig sind, deren Handlungsspielräume wir durch die Versiegelung eines so großen Areals deutlich reduzieren würden.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.