Zu Besuch im Reparaturcafé

Am 20. Juli war ich zu Besuch im Bovender Reparaturcafé. Nach fast einem Jahr Pause konnte dies erstmals wieder in den Räumlichkeiten der AWO am Korbhofe stattfinden. In sehr guter Stimmung werden hier ehrenamtlich Alltagsdinge repariert, die dann eine Neuanschaffung unnötig machen. Aus ökologischen, aus sozialen, und nicht selten, wie mir berichtet wurde, auch emotionalen oder sentimentalen Gründen, wird hier unbürokratisch repariert, was reparabel ist. Eine sehr gute und sehr wichtige Initiative in Bovenden, die hoffentlich bald wieder viele Menschen anlockt. Jedenfalls, einem Staubsauger konnte wieder Leben eingehaucht werden, für eine Heckenschere kam hingegen jede Hilfe zu spät. Der optimistischen und tatkräftigen Stimmung tat dies keinen Abbruch. Schließlich steht das Reparieren zwar im Vordergrund, der Austausch, das Beisammensein, das Weitergeben von Wissen, das Wertschätzen von Produkten spielen eben auch eine wichtige Rolle. All das ist tolle, gelebte Nachhaltigkeit und (wieder)angewandte grüne Utopie auf vielen Ebenen. Danke an die Initiator:innen und die Reparierenden. Habt ihr auch was zum reparieren? Das Team des Reparaturcafés freut sich auf euch, jeden dritten Dienstag im Monat.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.