Michael Lühmann begrüßt Anmietung neuer Notunterkunft für Geflüchtete in Lenglern

Michael Lühmann begrüßt die Entscheidung der Landkreisverwaltung, angesichts dem aktuell steigenden Bedarf für Unterkünfte für Geflüchtete Teile der Liegenschaften der ehemaligen Pneumologie in Lenglern für den Zeitraum 1. Februar 2023 bis 31.12.2024 anzumieten. Zuvor hatte das Land die Zuweisung 850 Geflüchteter innerhalb der kommenden Monate angekündigt.

„Durch den russischen Angriffskrieg sowie den Entwicklungen im Iran bleiben Flucht und Asyl Realitäten, deren daraus folgender Verantwortung wir uns annehmen. Es ist sehr gut, dass es dem Landkreis Göttingen so zügig gelungen ist, eine weitere Notunterkunft zu organisieren“, so Lühmann. „Besonders freut es mich, dass wir als rot-grüne Landesregierung hierfür wichtige Weichen stellen konnten. Schließlich wurden über den vor wenigen Tagen beschlossenen Nachtragshaushalt über 300 Mio. Euro mobilisiert, um die Unterbringung von Geflüchteten in Landes- und in kommunalen Einrichtungen zu unterstützen.“

Allerdings bleibt für Lühmann klar: „Das Ziel ist die dezentrale Unterbringung geflüchteter Personen. So sorgen wir dafür, dass sich die Menschen auf lange Sicht im Landkreis Göttingen wohl fühlen. Deshalb ist es wichtig, dass die Verwaltung bei der Wohnraumaquise am Ball bleibt. Wir Bürger*innen können freistehenden Wohnraum zum Beispiel über den Leerstandsmelder des Mietbündnisses Göttingen ‚Gutes Wohnen für alle‘ melden.“

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.